Praktisch und schön

Eine große Bühne für die ganze Familie

Soll ein Garten als Spielfläche für Kinder zur Verfügung stehen, ohne dadurch seinen Charme zu verlieren, bedarf es einer überlegten Planung und einiger Tricks. Spielgeräte sind je nach Alter und Entwicklung der Kinder nur temporäre Einrichtungen im Garten, die jeweilige Dauer ist dabei jedoch sehr unterschiedlich.

Werden Spielangebote für Kleinkinder oft nur über einen relativ kurzen Zeitraum und natürlich zwecks Beaufsichtigungsmöglichkeit in der Nähe der Terrasse genutzt, sind im Gegensatz dazu die Angebote für ältere Kinder längerfristig im Garten vorhanden und können gern weiter hinten und somit auch eventuell aus dem unmittelbaren Blickfeld installiert werden. Dazu zählen vor allem große Trampoline, hohe Schaukeln und Baumhäuser. Gerade ihr extrem hoher Spielwert sollte bei der Anschaffung dazu führen, sich für hochwertigere Modelle zu entscheiden.

Die zwei Nachteile von Trampolinen für den Garten sind, sofern sie oberirdisch und mit Fangnetz aufgestellt werden, erstens ihre sichtbare Höhe und zweitens, dass wegen der Verschattung unter Ihnen kaum noch etwas wächst, falls sie nicht ständig versetzt werden. Ist der perfekte Standort für ein Trampolin aber gefunden und sind die Bodenbedingungen dafür geeignet, sollte es, wie in diesem Beispiel, in die Erde gesetzt werden. Für diese Situationen sind, ob mit oder ohne Netz, spezielle „Inground-Trampolin“ erhältlich.

Man könnte behaupten, dass hohe Schaukeln bei jedermann beliebt sind. Es ist zwar durch keine Studie belegt, aber Sie sorgen für umso mehr Spaß, je weiter ihre Schwunglänge ist. Eine Gleichung für den Spaßfaktor einer Schaukel könnte also lauten: die Freude beim Schaukeln wächst proportional mit der Höhe der Befestigungspunkte. Natürlich steht immer die Sicherheit an erster Stelle, insofern ist hier in jedem Fall eine sorgfältige Abwägung geboten. In unserem Beispiel wurde eine mittelhohe Doppelschaukel gewählt, die zum Fallschutz auf der Rasenfläche steht. Besondere Aufmerksamkeit für die Erwachsenen verdient der von uns so genannte „Regieplatz“: ein Ort im Garten, von dem aus man ohne „tote Winkel“ einen möglichst kompletten Überblick auf das gesamte Geschehen hat. Dieser Platz ermöglicht es Aufsichtspersonen, ruhig und stressfrei ihrem „Job“ nachzukommen. Gerade für Oma und Opa, für Eltern oft eine unverzichtbare Hilfe beim Einhüten, sind diese Plätze willkommen. Oft reicht eine Mini-Terrasse mit einer bequemen Bank oder einem Gartensessel an der richtigen Stelle völlig aus.

Für die Bepflanzung bei Familiengärten sollten robuste Pflanzen gewählt werden, wenn auf dem Rasen Ball gespielt wird. Die Wahl der Tore beeinflusst übrigens stark die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball zum Nachbarn fliegt. Große, hohe Tore sind ungünstiger als kleine, niedrige Tore. Um die kompakten Tore zu treffen, muss der Ball

präziser gespielt werden. Übrigens eignen sich befestigte Flächen z.B. in der Zufahrt, am Carport oder vor der Garage hervorragend für Basketball oder zum Skaten. Dafür ist es natürlich wichtig, eine Belag mit möglichst ebener Oberfläche und wenig Fugen zu wählen.

Sie haben noch Fragen?

Kein Projekt ist uns zu klein oder zu weit. Wir kommen mit unserer Erfahrung zu Ihnen. Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

Sebastian Jensen

Garten- und Landschaftsarchitekt

E jensen@hamburg.de
T +49 40 82 49 29